Intermezzo

it de en

Forschung

Kalender

Meteo

Relax

Media

Kunst

Musik

Kino

Made in Italy

 Auf der Suche
nach den verschwundenen Werken

 
 

Alles vergeht

und wird vergessen

Im Hintergrund hören Sie das Lied des österreichischen Komponisten Friedrich Raimund Vesely  “Es geht alles vorüber” (1941). Der Text wurde von Wallner-Feltz geschreiben, gesungen von Lale Andersen, der berühmten Sängerin. Ihre Interpretation von „Lili Marlen“ bleibt unvergessen. Die italienische Version davon (Text von Martelli) hieß “ Tutto passa e si scorda”, gesungen von Lina Termini, Meme Bianchi und Nilla Pizzi. “Tutto passa e si scorda / tutto deve finir/ le nubi dal cielo/ dovranno sparir.” – Durch diesen Refrain wurde das Lied bald sehr populär. Jedermann wünschte sich nichts mehr, als dass sich die dunklen Wolken („nubi“) rasch verziehen und der Krieg ein Ende nahm. Hier die Parodie:

Es geht alles vorüber
Es geht alles vorbei
Sogar Adolf Hitler
Dann
seine Partei“

Dieses Lied soll uns in die damalige Atmosphäre zurück versetzen, es waren zugleich die letzten Lebensjahre des Christian Hess. Er starb an den Folgen eines Bombenangriffs über Innsbruck. 5 Monate darauf fand der Zweite Weltkrieg sein Ende. 
  


Intermezzo gibt den Besuchern die Möglichkeit, bei der Suche nach Werken und Material des Malers Louis Christian Hess (1895 – 1944) mitzuwirken.

001 002 003 004 005 006 007

Sie kennen eines der abgebildeten Werke? Vielleicht den Titel
oder Wissenswertes? Schreiben Sie uns: info@christian-hess.net  !  Als Dank erhalten Sie eine elektronische Kunst-Postkarte, die Sie an Freunde und Bekannte in die ganze Welt weiterleiten können! Dieser Aufwand soll den Informationsaustausch und - fluss fördern und erleichtern. Anerkennung erhalten alle, die an diesem Austausch beteiligt sind und mithelfen, unbekannte Werke, Skulpturen und Material ausfindig zu machen.
 

 

In Bruneck wurden Werke von Christian Hess gefunden

   
 

Einige verloren geglaubte Bilder des Christian Hess wurden Dank eines Hinweises eines Besuchers dieser Website nach der Wanderausstellung der „Rückkehr“ in den 70er Jahren, in Südtirol wiedergefunden. Der Kulturverein organisierte im Sommer 2007 gemeinsam mit dem Stadtmuseum Bruneck die Ausstellung „Im Spiegel der Wirklichkeit“, mit den wiedergefundenen Werken.

esgehtal